Ihr Suchbegriff

Kontaktperson

 
Natascha Warneke
Trainerin Taekwondo
Telefon
Mobil
E-Mail
0711 88 20 634


Kinderfasching



Kinderfasching 2018

Hochstimmung beim SportKultur-Kinderfasching

 

Es war voll, es war laut, es war toll beim bestens besuchten Kinderfasching der SportKultur Stuttgart in der Sporthalle der Rohracker Tiefenbachschule. Bei fetziger Stimmungsmusik und sportlich bewegten Spielen verging der Nachmittag für Groß und Klein wie im Flug. Das rund zwanzigköpfige Team der veranstaltenden Abteilung Taekwondo um Kai und Natascha Warneke hatten den Fasnetsnachmittag zur Freude der großen und kleinen Besucher perfekt organisiert. Deren ausgefallene Kostümierung und fantasievollen Maskeraden trugen ein Ihres zur fröhlichen Feier in der bunt geschmückten Halle bei.

 

Prächtig unterhielt sich Pharos Tochter vom Nil mit der Karnevalsprinzessin vom Rhein. Al Capones Gang aus Chicago konnte ohne Beeinträchtigung durch die kleinen Fasnetspolizisten ihren Geschäften nachgehen. Gesichtet in der Narrenschar wurde Pipi Langstrumpf, ein NASA-Astronaut sowie hübsch zurechtgemachte Squaws und Cowgirls mit großen Westernhüten. Spiderman war zu Besuch ebenso einige Monster, eine saftige, rote Erdbeere, ein grüner Frosch sowie aus der Karibik die komplette Besatzung eines großen Piratenschiffs.

 

Gewohnt souverän führte Moderatorin Ulrike Böge die Narrenschar durch das Programm. Großen Zuspruch fand die stets beliebte „Reise nach Jerusalem“ und das Verwandeln von Mama oder Papa in eine Mumie mittels vielen Rollen Toilettenpapiers. Immer mit lautem Hurra begrüßt, waren die spontanen Bonbonwürfe mittenhinein ins närrische Treiben. Geschickte Jäger und Sammler schafften es problemlos, sich einen süßen Vorrat für die nächste Zeit anzulegen.

 

Das fleißige Gastronomieteam hat den Andrang nach Kaffee, leckeren Kuchen, Würstle, Brezeln und kühlen Getränken ohne all zulange Wartezeiten für die hungrigen und durstigen Gäste bewältigt.

 

Zum Ende der natürlich viel zu kurzen Veranstaltung hatten die Narren eine einfache, eindeutige Botschaft für die SportKultur-Verantwortlichen dabei: „Eins ist klar, die ganze Narrenschar ist wieder dabei beim Kinderfasching im nächsten Jahr! Tschä-Hoi!“

 

Die Botschaft kam an und wird seitens der Veranstalter um eine eigene ergänzt. Für 2019 ist am Vorabend des SportKultur-Kinderfaschings eine große Faschingsfete für Erwachsene in Planung.

 

Bericht: Norbert Klotz





Bericht und Fotos zum Kinderfasching 2017


Die Stimmung war spitze!

 

Am Sonntag, 19. Februar 2017, veranstaltete die SportKultur Stuttgart e.V. in der Turnhalle der Tiefenbachschule in Rohracker wieder den alljährlichen Kinderfasching.

Ein Nachmittag voller Spaß und Freude stand auf dem Programm. Es wurde viel getanzt und gelacht.

 

Mit einer Polonaise, bei der alle mitmachten, startete die Moderatorin Ulrike Böge die Faschingsparty. Ein weiterer Stimmungsmacher folgte - das Fliegerlied. Aber auch das Spielen kam nicht zu kurz. Bei der Reise nach Jerusalem, dem Luftballon-Tanz, mehreren Staffeln und dem Mumienspiel zeigten die Kinder aus unterschiedlichen Stadtteilen und Abteilungen eine große Gemeinschaft und auch die Eltern hatten Ihren Spaß.

Als besonderes Highlight konnten sich die Kinder von Olga phantasievoll schminken lassen. Ganz beliebt und mit lautem „Hurra“ begrüßt, waren die spontanen Bonbonwürfe mitten hinein ins närrische Treiben. Zwischendurch stärkten sich die Kinder und die Eltern mit Butterbrezeln, Muffins, Kuchen, belegten Brötchen, Berlinern und Würstchen. Die Organisation und die Bewirtung der Veranstaltung übernahm wieder die Taekwondo Abteilung.

 

Das Fest war sehr gut besucht und dem Einfallsreichtum beim Verkleiden waren keine Grenzen gesetzt. Die Kostüme waren sehr phantasievoll und ein buntes Allerlei, von verschiedenen Tieren über Gauner, Superhelden, Ritter, Babys, Sportler, Feen und vielen Eisköniginnen war alles vertreten. Doch irgendwann war auch dieser schöne Sonntagnachmittag zu Ende und die Kinder gingen gut gelaunt nach Hause.

 

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Helferinnen und Helfern bedanken, die bei der Organisation im Vorfeld, während der Veranstaltung und beim Abbau mitgeholfen haben oder mit einer Kuchenspende den Kinderfasching unterstützt haben.

Ein besonderes Dankeschön an Ulrike Böge, die wie immer die Veranstaltung souverän moderiert hat.



Bericht und Fotos zum Kinderfasching 2016


Beim Kinderfasching steppte der Bär

 

Voll war‘s, laut war‘s toll war‘s! So lässt sich der wie immer bestens besuchte SportKultur-Kinderfasching in der Sporthalle der Rohracker Tiefenbachschule beschreiben. Bei fetziger Stimmungsmusik und sportlich bewegten Spielen verging der Nachmittag wie im Flug. Das rund dreißigköpfige Team um Kai und Natascha Warneke sowie Moderatorin Ulrike Böge, hatten den Fasnetsnachmittag zur Freude der großen und kleinen Besucher perfekt organisiert. Deren ausgefallene Kostümierung und fantasievollen Maskeraden trugen ein Ihres zur fröhlichen Feier in der bunt geschmückten Halle bei.

 

Wenn der Sträfling mit dem Polizisten tanzt, der Star-Wars-Krieger mit der Indianersquaw eine Limonade trinkt und die schöne ägyptische Pharaonen-prinzessin mit dem berüchtigten Piratenkapitän flirtet, dann ist Kinderfasching bei der SportKultur. Souverän führte Moderatorin Ulrike Böge die Narrenschar durch das Programm. Großen Zuspruch fand die stets beliebte „Reise nach Jerusalem“ und das Verwandeln einer  erwachsenen Person in eine Mumie mittels vielen Rollen Toilettenpapiers. Beim Fliegerlied hatte man regelrecht den Eindruck, mehrere Jets hätten sich in den Saal verirrt und drehten mit viele Dezibel starkem Lärm einige Runden  durch den Luftraum. Ganz beliebt und mit lautem Hurra begrüßt, waren die spontanen Bonbonwürfe mittenhinein ins närrische Treiben. Geschickte Jäger und Sammler konnten sich durchaus einen süßen Vorrat für die nächsten Tage anlegen.

 

Das bewährte SKS Gastronomieteam hat den Andrang nach Kaffee, leckeren Kuchen, süßen Stückle, Butterbrezeln und kühlen Getränken ohne lange Wartezeiten für die hungrigen und durstigen Gäste wieder routiniert bewältigt.

 

Neu im Programm für die kleinen Gäste war Kinderschminken. Zarte, feine Linien und duftig bunte Muster, farblich der Kostümierung angepasst, zierten bald manch‘ strahlendes Kindergesicht.

 

Zum Ende der natürlich viel zu kurzen Veranstaltung gaben die Narren den SportKultur-Verantwortlichen unmissverständlich eine mehr als eindeutige Botschaft mit auf den Nachhauseweg: „Eins ist klar, die ganze Narrenschar kommt sicher wieder zum Kinderfasching im nächsten Jahr! Tschä-Hoi!“



Bericht und Fotos zum Kinderfasching 2015

Auftritt der Tanzmäuse und Powergirls
Auftritt der Tanzmäuse und Powergirls

Bericht zum Kinderfasching 2015:

Hoch ging es her beim SportKultur-Kinderfasching. Fröhlich war das Fest, lautes Lachen schallte aus zahlreichen Kehlen in der Sporthalle der Rohracker Tiefenbachschule. Bei fetziger Musik und sportlich bewegten Spielen in ausgefallenen Kostümen und fantasievollen Maskeraden vergingen die Stunden wie im Flug.

 

Moderatorin Ulrike Böge führte die Narrenschar souverän durch das Programm.

Die klassische „Reise nach Jerusalem“ fand wie immer großen Zuspruch. Beim Mumienspiel verwandelten jeweils drei Kinder eine erwachsenen Person mittels Toilettenpapier in eine ägyptische Mumie. Beim Fliegerlied hatte man regelrecht den Eindruck, Flugzeuge flögen mit ohrenbetäubendem Lärm durch den bunt geschmückten Saal. Die Tanzmäuse und die Powergirls präsentierten ihre aktuellen Choreografien. Die Rope-Skipping-Mädchen zeigten wie artistisch das gute alte Seilspringen sein kann. Sehr geschätzt vom narreten Publikum  waren die spontanen Bonbonwürfe mitten hinein in die johlende Meute. Geschickte Jäger und Sammler konnten sich durchaus einen ausreichenden Naschvorrat für die nächsten Tage anlegen.

 

Sehr vielfältige Kostümierungen hatten sich die Besucher ausgedacht. Der absolute Trend bei den Mädchen war die Verwandlung in Prinzessinnen. Hier war die angesagte Mode der Saison eine lange hellblaue Robe in glänzendem Satin. Bei den Jungs waren Piratenkostüme ziemlich aktuell. Cowboys und Indianer fehlten natürlich nicht. Gesichtet wurden im Publikum Rotkäppchen, Pipi Langstrumpf und einige Clowns. An die Zwanzigerjahre erinnerten bei den Erwachsenen einige elegante Diven mit bunten Bubikopffrisuren sowie korrekt gekleidete Herren der besseren Gesellschaft.

 

Das bewährte Organisationsteam, die Dekomannschaft und der Gastronomie-service gaben routiniert ihr Bestes für eine rundum gelungene Veranstaltung im passenden Fasnetsambiente. Als der Nachmittag, natürlich viel zu früh, zu Ende war, verabschiedeten sich viele kleine und große Besucher mit einem dreifach kräftigen „Tschä-hoi bis nächstes Jahr, bei der SportKultur ist Fasnet wunderbar!“


 
 

(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)


Bericht zum Kinderfasching 2014

„Narrete Kinder“ bei der Sportkultur

„Wenn die Sportkultur zum Kinderfasching lädt, in Rohracker die Halle bebt!“ Fast so könnte das Motto der diesjährigen Veranstaltung gelautet haben. Denn um die 200 gut gelaunte Teilnehmer des Vereinsnachwuchs vom Kleinkind- bis ins Teeniealter erlebten mit erwachsener Begleitung einen sportlich aktiven Fasnetsnachmittag in der zum Anlass passend bunt dekorierten Sporthalle der Tiefenbachschule.

Auffallend viele Indianer-Squaws, Prinzessinnen und Piraten waren neben einigen Meerjungfrauen, Polizisten, Sträflingen und anderen phantasievollen Kostümierungen beim Sportkultur Kinderfasching vertreten. Mit einer Polonaise wurde der Nachmittag eröffnet. Moderatorin Ulrike Böge bat die Narren zu bewegungsreichen sowie auch die Geschicklichkeit fordernden Spielen mit Kasten, Keulen und Luftballons. Die Reise nach Jerusalem machte allen Spaß genauso wie das Klopapier-Mumienspiel bei dem die Kinder eine erwachsene Person in eine ägyptische Mumie verwandelten. Aüßerst willkommen waren die spontanen Bonbonwürfe mitten hinein in die fröhliche Meute. Zum sportlichen Kinderfasching zeigten die Dance Kids unter der Leitung von Karin Kunz wie sie fetzige Musik als Tanzformation umsetzen können. Nicht fehlen durften Ilona Fritz‘ Rope Skipping Mädchen die diese extrem schnelle Form des Seilspringens fast schon artistisch einem begeisterten Publikum darboten.

Dreißig Helferinnen und Helfer vom Organisations-, Deko-, Aufbau- und Bewirtungsteam haben vielen Gästen ermöglicht, einen ungezwungen fröhlichen Faschingsnachmittag bei der Sportkultur zu erleben. Abteilungs- und  Vereinsvorstand danken mit einem kräftigen „Tschä hoi“ den Besuchern für ihr Kommen, dem fleißigen Personal für den Einsatz.

 

 

 

(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)


Bericht zum Kinderfasching 2013



 
bei der SportKultur Stuttgart e.V.
Alle Informationen zum Beitritt
in unseren Verein finden Sie hier...
 
Wir freuen uns auf Sie!